SEO selber machen РDie häufigsten Fehler und wie Sie diese vermeiden

SEO selber machen

 

Sie möchten SEO selber machen?

Als erfahrener SEO-Berater manage und optimiere ich täglich Websites und Webshops. Dabei werde ich immer wieder mit den nahezu gleichen SEO Fehlern konfrontiert. Diese Fehler können die Leistungsfähigkeit unserer Websites und letztendlich das Suchmaschinenranking extrem negativ beeinträchtigen. Erstaunlicherweise ist eine Häufung gleichartiger Fehler auffallend. Wenn Sie also SEO selber machen wollen, beachten Sie die folgenden Grundregeln.

Lernen Sie in diesem Artikel, was die häufigsten und größten SEO Fehler sind und wie wir diese bei karsch.consult vermeiden. Die Vermeidung dieser Fehler ist integraler Bestandteil unserer SEO Strategie und hilft auch Ihnen dabei SEO selber zu machen.

Top SEO Fehler – Meta-Tags fehlerhaft

Zu Meta-Tags gehören u. a. Title-Tags, Meta-Beschreibungen, H1-Überschriften und ALT-Attribute. Sie alle helfen Suchmaschinen dabei, den Inhalt von Websites zu identifizieren, damit diese den richtigen Suchanfragen zugeordnet werden können.

Wir tragen daf√ľr Sorge, dass all Ihre Meta-Tags relevante Keywords enthalten und den SEO-Standards entsprechen. Bei allf√§lligen Fragen, melden Sie sich gerne bei uns.

Doppelte Meta-Beschreibungen und Title-Tags

Gibt es zwei oder mehr Seiten, deren Titel oder Beschreibungen identisch oder zu √§hnlich sind, erschwert dies den Suchmaschinen, den Inhalt der Seite korrekt zu identifizieren und einem Keyword zuzuordnen. Insbesondere bei Webshops mit mehreren Produktvarianten auf Unterseiten, kann dies im Nu zu √ľberm√§√üig vielen Unterseiten mit „duplicate content f√ľhren“.

Pr√ľfen Sie Ihre Webseite gerne kostenfrei mit unserer SEO-Software:

Nicht vorhandene Meta-Beschreibungen (Meta Descriptions)

Meta-Beschreibungen geben uns die M√∂glichkeit, Ihre Webseiten ma√ügeschneidert der Suchmaschine ‚Äěvorzustellen‚Äú. Deshalb legen wir gro√üen Wert darauf, dass diese Beschreibungen relevante Fokus- und Neben-Keywords enthalten.

Aussagekräftige Meta-Beschreibungen ermöglichen es Google und Co. die Relevanz Ihrer Webseite herauszufinden. Zudem motivieren sie potenzielle Besucher, auf Ihr Suchergebnis zu klicken, was sich wiederum positiv auf Ihr Ranking auswirkt. Achten Sie also darauf, dass die Meta-Beschreibung:

  • nicht zu lange ist,
  • den Nutzer zum klicken animiert
  • und relevante Keywords enth√§lt.

Dies f√§llt auch in den Bereich der SERP-Optimierung. SERP steht f√ľr Search Engine Result Pages. Da der Seitentitel und die Metabeschreibung das erste ist, was ein potenzieller Besucher nach der Eingabe eines Suchbegriffes zu sehen bekommt, gibt es hierf√ľr eine eigene Disziplin und performance optimierte Methoden.

Testen Sie Ihre SERPs mit einem SERP Snippet Generator.

Nicht vorhandene ALT-Attribute

ALT-Attribute werden von Suchmaschinen und Screenreadern f√ľr das Erkennen von Bildern ben√∂tigt. Fehlen sie, wirkt sich dies negativ auf die Relevanz und somit das Ranking aus. Wir verwenden ALT-Attribute auch im Sinne eines barrierefreien Internets. Wenn Sie SEO selber machen, dann verwenden Sie bestenfalls relevante Keywords als Alt-Tags f√ľr Ihre Bilder.

Doppelte Inhalte in Title- und H1-Tags

H1- und Title-Tags sollten nicht identisch sein, da dies die Rankingperformance beeinträchtigen kann. Wir nutzen den Platz, um mehr relevante Keywords unterzubringen.

Nicht vorhandene H1-Tags

H1-Tags helfen Suchmaschinen dabei, das Thema Ihrer Website zu verstehen. Wenn diese fehlen, wirkt sich das sehr negativ auf die Performance im Suchmaschinenranking aus. Aus diesem Grund integrieren wir das Fokus-Keyword der entsprechende Seite in das H1-Tag.

Server- und HTTP-Status-Probleme

HTTP-Status

An erster Stelle der häufigsten SEO-Fehler stehen Probleme mit dem Server und dem HTTP-Status. Diese Probleme treten dann auf, wenn die Verbindung zwischen Benutzer und Website unterbrochen wird. Dies kann sich nicht nur negativ auf das allgemeine Nutzererlebnis (User Experience) der Leserschaft auswirken, sondern auch die Rankingperformance der Seite beeinträchtigen.

Wir √ľberpr√ľfen Ihren Serverstatus und analysieren Ihre Linkstruktur, damit diese Fehler nicht auftreten. Wenn Sie SEO selber machen, k√∂nnen Sie dies mit einem Tool wie Screaming Frog SEO Spider gut selbst √ľberpr√ľfen.

Fehlermeldung: Seiten nicht gecrawlt

F√ľr diesen Fehler k√∂nnen zwei Gr√ľnde vorliegen: 1) Der Server gew√§hrt keinen Zugriff auf die Website. 2) Die Website ben√∂tigt mehr als 5 Sekunden, um zu antworten.

Interne Links defekt

Links, die auf nicht existente Seiten auf Ihrer Website verlinken, beeintr√§chtigen sowohl Nutzererlebnis als auch die SEO-Performance. Machen Sie also selbst gutes SEO und pr√ľfen Sie Ihre Links. – Auch die im Footer.

Interne Bilder defekt

Dieser Fehler erscheint, wenn Bilddateien nicht mehr existieren oder die angegebene Bild-URL ins Leere f√ľhrt. Dies kann sich negativ auf die Bilder-SEO auswirken.

Fehlerhafter HTTP-Status:

4xx-Fehler

Fehler 404 (Seite nicht gefunden) ist wohl der bekannteste aus dieser Familie. 4xx-Fehlercodes treten dann auf, wenn die Seite nicht zu erreichen oder defekt ist. Diese Fehler können auch dann auftreten, wenn etwa Bot-Programme am Crawlen der Seite gehindert werden.

Externe Links defekt

Links, die auf nicht existente Seiten auf fremden Websites verlinken. Auch diese haben eine negative Auswirkung auf die SEO-Performance.

SEO selber machen: Dopplungen vermeiden

Inhalte, die von der Konkurrenz oder generell von anderen Seiten kopiert wurden, werden rigoros von Suchmaschinen abgestraft. Wir achten deshalb penibel darauf, dass Ihre Inhalte und Tags im doppelten Sinne einzigartig sind.

Identische Inhalte (Duplicate Content)

Haben Sie Inhalte, die identisch mit den Inhalten anderer Websites sind, wird sich das sehr schnell negativ im Ranking bemerkbar machen. Wir pr√ľfen deshalb standardm√§√üig vor der Ver√∂ffentlichung von Inhalten, ob es diese nicht bereits auf anderen Websites gibt.

Die Vermeidung von Duplicate Content gilt auch f√ľr das Duplizieren von Inhalten oder Abschnitten auf Ihrer Website. Je vielf√§ltiger der Seiteninhalt ist, desto besser.

Bei Webshops wie z.B. Woo-Commerce oder Shopware werden oft Produktvarianten gleich ausgegeben und nicht richtig konfiguriert. So entsteht f√ľr jede Produktvariante eine neue Unterseite die von Google als doppelter Inhalt abgestraft wird.

Lösen Sie die Handbremse und schalten Sie einen Gang höher:

Sie suchen Suchmaschinenoptimierung f√ľr Shopware? Oder Suchmaschinenoptimierung f√ľr WordPress? Gerne beraten wir Sie und erstellen die erste Potenzialanalyse in wenigen Stunden f√ľr Sie kostenlos…

Probleme mit Crawlability

Damit Ihre Website weit oben bei Google gelistet wird, muss Ihre Website von Crawlern identifiziert und untersucht werden können. Deshalb entfernen wir alle potenziellen und bestehenden Crawling-Barrieren. Andernfalls könnten Suchmaschinen bspw. nicht den gesamten Inhalt Ihrer Website erkennen, was eine geringere Rankingperformance zur Folge hätte.

Gerade bei solchen technischen Fragen können Sie unseren Experten bei karsch.consult vertrauen.

Häufigste Probleme im Zusammenhang mit Website-Crawlern

Defekte Seiten in sitemap.xml

Wir stellen sicher, dass Ihre sitemap.xml keine defekten Seiten enthält.

Robots.txt enthält nicht Sitemap.xml

Die robots.txt sollte einen Link zur sitemap.xml enthalten. Ansonsten haben Suchmaschinen Probleme damit, die Struktur Ihrer Website korrekt zu verstehen. Wir k√ľmmern uns darum!

Sitemap.xml nicht gefunden

Wenn Ihre Website keine Sitemaps enth√§lt, stellt dies eine Barriere f√ľr Suchmaschinen dar. Diese k√∂nnen die Seiten Ihrer Website nur erschwert finden, crawlen und indexieren.

Ausgehende interne Links mit Nofollow-Attributen

Haben interne Links Nofollow-Attribute, verhindert dies die Weitergabe von Link-Autorität auf der Website.

Falsche Aufteilung des Crawling-Budgets

Je pr√§ziser ihre Inhalte den Suchmaschinen zur Verf√ľgung gestellt werden, umso besser f√ľr ihre Rankings. jede Domain hat nur eine gewisse Anzahl, einen gewissen Raum f√ľr die Indizierung der Inhalte bei Google. daher sollte genau eingestellt werden, welche Inhalte den Suchcrawlern zur Verf√ľgung stehen d√ľrfen.

SEO selber machen: Interne und externe Verlinkung

Links tragen im großen Maße dazu bei, wie sich Besucher auf Ihrer Website zurechtfinden. Ist die Linkarchitektur Ihrer Website nicht ausgereift, wirkt sich dies nicht nur negativ auf das Usererlebnis, sondern letztendlich auch auf die Rankingperformance aus.

Die Pr√ľfung der Linkarchitektur ist standardm√§√üig in unserer SEO-Analyse enthalten.

URLs mit Unterstrichen

URLs mit Unterstrichen werden von Suchmaschinen möglicherweise nicht richtig interpretiert. Wir benutzen daher Bindestriche in den URLs.

Links auf einer HTTPS-Website, die auf HTTP-Seiten verweisen

Einige alte Links werden wom√∂glich auf HTTP- statt auf HTTPS-Seiten verweisen, was ein Sicherheitsrisiko f√ľr den Besucher darstellt. Wir stellen sicher, dass alle Links dahingehend aktualisiert sind.

Accelerated Mobile Pages (AMPs)

Viele User sind nur noch mobil unterwegs. Deshalb ist eine Optimierung Ihrer Website f√ľr mobile Benutzer extrem wichtig. Google ber√ľcksichtigt die Mobilfreundlichkeit von Websites bei seinem Ranking. Deshalb tragen wir daf√ľr Sorge, dass der HTML-Code Ihrer Seiten den AMP-Richtlinien von Google √ľbereinstimmt.

M√∂gliche Quellen f√ľr Probleme k√∂nnen bei Styles, Seitentemplates, dem HTML-Code oder dem Layout liegen. Wir gehen alle diese potenziellen Probleme an, damit die Indexierbarkeit Ihrer Website nicht leidet.

Eine gute Übersicht der Ladezeiten und allgemeinen mobilen Performance bietet das kostenlose Page Speed Insights Tool von Google. Ergebnisse können ohne vorherige Anmeldung/Registrierung angezeigt werden.

Indexierung

Indexierbarkeit ist neben der Crawlbarkeit der zweite wichtige Aspekt, um von Suchmaschinen gefunden und gelistet zu werden. Ist eine Seite nicht indexiert, ist sie f√ľr Google und andere Suchmaschinen nicht sichtbar. Potenzielle Leser k√∂nnen Ihren Inhalt also nicht finden.

Zu den häufigsten Ursachen von Problemen bei der Indexierbarkeit gehören doppelte Title-Tags, Textinhalte und Beschreibungen. Das stellt die Suchmaschine vor die Entscheidung, welche Seite Ihrer Website bei einer Suchanfrage angezeigt werden soll.

Vorsicht: Hier gilt es das individuelle Crawling-Budget zu ber√ľcksichtigen. Zu viele Webseiten im Index verw√§ssern die Rankingleistung. Jeder Domain wird ein gewisses maximales Volumen an m√∂glichen URLs im Google Index zugesprochen. Daher sollten die auffindbaren URLs unter Ber√ľcksichtigung mehrerer Faktoren gew√§hlt werden.

Konflikte mit hreflang-Attribut im Seitenquellcode

Steht das hreflang-Attribut mit dem Quellcode einer (mehrsprachigen) Website in Konflikt, kann dies zur Verwirrung bei Suchmaschinen f√ľhren.

Nicht vorhandene lang- und hreflang-Attribute

Dieser Fehler tritt auf, wenn bei einer mehrsprachigen Website bestimmte Links oder Tags fehlen. Diese teilen der Suchmaschine eigentlich mit, welcher Inhalt f√ľr welche Benutzer in welcher Region angezeigt werden sollen.

Lange/kurze Title-Tags

Title-Tags sollten nicht mehr als 60 Zeichen lang sein, da sie sonst in den ERPs abgek√ľrzt werden. Sind sie zu kurz, wird nicht das volle Potenzial genutzt.

AMP-HTML-Probleme

AMP-HTML-Probleme treten dann auf, wenn ein mobiler Benutzer Ihre Website besuchen möchte, diese aber nicht AMP-Standards entspricht.

Probleme mit defekten hreflang-Links

Werden statt absoluter relative URLs verwendet, kann dies zu defekten hreflang-Links f√ľhren. Diese defekten Links beeintr√§chtigen wiederum die Indexierung.

Geringe Wortanzahl

Wir achten darauf, dass jede Ihrer Seiten ausreichend Inhalt bietet. Andernfalls wirkt sich dies negativ auf die Rankingperformance aus.

Website-Ladeperformance

Benutzer werden Ihre Website schnell wieder verlassen, m√ľssen sie aufgrund der Ladezeit zu lange warten. Google ber√ľcksichtigt die Ladezeit deshalb auch bei seinem Ranking. Oftmals k√∂nnen derartige Probleme mit den Quellcodedateien zusammenh√§ngen.

CSS- und JavaScript-Dateien ohne Caching

Ist im Antwortheader kein Browser-Caching angegeben, wirkt sich dies ebenfalls negativ auf die Ladezeit der Website aus.

CSS- und JavaScript-Dateien ohne Minification

Wir können Ihre CSS- und JavaScript-Dateien durchgehen und unnötige Zeilen, Kommentare und Leerzeichen entfernen. Dies kann bereits signifikant die Ladegeschwindigkeit der Website erhöhen.

Probleme bei gemischten Inhalten

Wir stellen sicher, dass alle Ihre Seiten mit HTTPS (und nicht nur mit HTTP) eingerichtet sind.

Ladezeit zu lang (HTML)

Wir können Ihren Quellcode optimieren, um eine möglichst geringe Ladezeit zu gewährleisten.

Sie m√∂chten wissen, wie sich die Ladezeiten auf Ihr Gesch√§ft auswirken? Haben Sie gewusst, dass lange Ladezeiten Ihren Umsatz oder die Kontaktaufnahme √ľber Ihre Webseiten √ľberproportional beeinflussen? Erstellen Sie hier Ihren ersten maschinell erstellten Report, kostenfrei, in wenigen Minuten in Ihre Inbox oder sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie im Erstgespr√§ch gerne kostenfrei.

√úberpr√ľfen Sie regelm√§√üig Ihre Website-Performance

Wenn Sie Ihren Usern das beste Nutzererlebnis garantieren m√∂chten, d√ľrfen Sie bei der Performance Ihrer Website keine Abstriche machen. Daher sollten Sie SEO Fehler tunlichst vermeiden!

Wir unterziehen Ihre Website einem Performancetest und legen Ihnen innerhalb weniger Stunden eine ausf√ľhrliche Analyse der Schwachstellen samt L√∂sungsm√∂glichkeiten vor. Wir stehen gerne mit unserer SEO Beratung zur Verf√ľgung.